Lets-Grow

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Update Juni 2013

Hallo liebe Besucher,

gleich zu Beginn bitte ich Sie / Euch um Entschuldigung.
Wir haben es zeitlich nicht geschafft die Facebook-Seite und die Homepage aktuell zu halten.
Letztere wurde auch mehr knapp als Vollständig beschrieben.

Der Teichbau wurde begonnen, und verlief besser als gedacht.
Allerdings wird er wohl größer als geplant. Geplant waren 30-35m³ und so wie wir es schätzen, wird es eher  45-50m³.
Das erste Beet wurde in Betrieb genommen, und am 03.07.2013 wurde bereits das zweite Beet betoniert.
Am Wochenende (06 / 07.07) wurde die Folie in Beet2 verlegt, sowie die Zu- und Ableitung angeschlossen.

Es muss nur noch Kies rein, damit das System das neue Beet bereits nutzen kann.
Das ist genau was wir erreichen wollten, mit dem Modularen Aufbau.


09.07.2013

Hier die neuesten Bilder vom Beet1.
Links sieht man bereits die Folie in "Beet2" und die Reste an Kies die wir noch von "Beet1" übrig hatten.

Der Speisekürbis fühlt sich richtig wohl, und schiebt ein Blatt nach dem anderen.

Links der Kohl, und dann Blatt und Pflücksalate.
Ganz rechts sieht man die Bohnen.

Die Salatbar ;-)
Endlich kann man sich auf frischen Salat freuen.

Die untersten Blätter sind noch leicht salzig, von der Salzbehandlung der Karpfen.
Ab der Mitte sind sie bereits frei davon und sehr aromatisch.

Die Köpfe des Eisbergsalates formen sich...

Danke für Euer Interesse, und bis bald.

Euer Lets-Grow Team




04.07.2013

Die ersten zwei Karpfen wurden wieder ins System gesetzt, da wir davon ausgehen, das alle Ektoparasiten verstorben sind.
Ohne Wirt überleben die Parasiten nur wenige Tage, gerade auch weil das Wetter das Wasser gut erwärmt hat, was den Zyklus der einzelnen parasitären Stadien verkürzt.

Neben Harnstoff wird Eisen zugegeben.
Die Nitratwerte sinken fortlaufend, auch Phosphor ist kaum noch messbar.
Die Karpfen müssen sich erst eingewöhnen, habe auch genug Mückenlarven zum aufessen.
Wir versuchen die Karpfen ab morgen mit wenigen Pelletts zu füttern.

Das Gemüse hat sich von der harten Salztherapie sichtlich erholt, und wächst nun wie es sich gehört.
Kommende Woche sind 2000 kleine 2cm Karpfen im Zulauf.
Wir wollen zukünftig verhindern, Krankheiten durch Besatzfischkauf einzuschleppen.

Die Fische werden in der Innenhälterung vorgezogen.
Damit erhoffen wir uns folgende Vorteile:

  • Stress der Tiere wird minimiert.
  • Die Karpfen wachsen den Winter durch
  • Tiere magern nicht ab, und sind nicht geschwächt.
  • Tiere sind deutlich größer als "normale" K1 die man kaufen könnte
  • Möglichkeit öfter kleinere Mengen zu besetzen
  • Quarantäne erübrigt sich

Die Seitenwände von "Beet2" sind betoniert, und warten nun auf die Folie, sowie die anschließende Füllung und Inbetriebnahme.
Im Keller warten bereits Salatpflanzen, die unbedingt nach draußen wollen/müssen.

Das "Beet1" was sich vom Salz sichtlich erholt hat.
Rechts der Filter, welcher momentan nur 2 Karpfen beherbergt.
Das Filtermaterial kommt wenn der Teich fertig ist, und keine Fische mehr im Filter schwimmen.
Daher auch der provisorische Kasten mit Hel-X auf dem Rand des Filterbeckens.

Speisekürbis

Weißkohl und Kohlrabi

Salate...

... Salate ...

... und ein paar Salate


Sellerie und Salate :-)



29.06.2013

Es sind leider alle Karpfen verstorben.
Da das Pflanzenwachstum komplett stagniert ist, wurde nun das Wasser sehr stark verdünnt.

Es wird nun mittels Harnstoff zugedüngt.

Beet1 im Juni 2013

Die Bodenplatte für "Beet2" ist bereits fertig.


19.06.2013


Die vorgezogenen Pflanzen wurden ins System gesetzt.
Es wurden unterschiedliche Salatsorten, Kohl, Kohlrabi, Puffbohnen sowie Sellerie besetzt.

Beet1 im Juni 2013

Als Besatz wurden 500 Karpfen aus einer großen Fischzucht gekauft.
Leider waren die Tiere sehr geschwächt, und hatten Parasiten im Gepäck.
Es wurde mit 5g Siedesalz pro Liter Wasser behandelt.

Leider sterben täglich Tiere.